Ein Schmock bei der Arbeit

Es ist schon irgendwie ausgesprochen lustig zu beobachten, wie Gerüchte entstehen und unter Gesinnungsgenossen weitergereicht werden, bis sie sich zur ungeprüften Tatsachenbehauptung verfestigt haben. Da verbreitet beispielsweise ein neokonservativer DIE-WELT-Blog mit dem bezeichnenden Titel „THE FREE WEST“ ein Statement, wonach die französische TV-Station Canal+ ein Video über die zurückliegenden Riots ausgestrahlt und darin an strategischer Stelle eine manipulative Bildunterzeile gesetzt habe, um den vorgeblich antisemitischen Charakter der Krawalle zu vertuschen. So zitieren sie einen Blogger namens NoPasaran!, der gehört haben will, dass die vor einer brennenden Kulisse demonstrierenden Jugendlichen nicht „Sarkozy, fasciste!“, wie Canal+ transliteriert, sondern „Sarkozy, sale juif“ („Sarkozy, dreckiger Jude“) skandiert hätten. Was bei THE FREE WEST noch eine mit Fragezeichen versehene Behauptung ist, über deren Wahrheitsgehalt sich jeder Leser selbst sein Urteil bilden kann, indem er das verlinkte Video anschaut, wird bei der Schmierenjournalistin [1, 2] Gudrun Eussner sofort zum unumstößlichen Faktum. Es passt ja schließlich auch so schön in ihre Verschwörungstheorie über die französischen Riots, die sie allen Ernstes als „Vorstadt-Intifada“ tituliert. Wer allerdings nicht gerade schwerhörig ist, wird die Nachricht bei unvoreingenommener Prüfung des Videos sofort als eine billige Ente entlarven können. Ich empfehle Frau Eussner daher dringend den Gang zum HNO-Arzt, denn es liegen untrügliche Anzeichen auf ihre drohende Ertaubung vor!


12 Antworten auf „Ein Schmock bei der Arbeit“


  1. Gravatar Icon 1 besserezeiten 13. November 2005 um 18:56 Uhr

    als ich das video angesehen habe, war ziemlich deutlich und wiederholt „allahu akhbar“ zu hören. ob die kids nun „sales juif“ oder „fasciste“ gerufen haben ist m.e. aus dem webvideo nicht ersichtlich, weil die tonqualität beschissen ist und es sehr ähnlich klingt. so eindeutig wie du behauptest höre ich das „fasciste“ jedenfalls nicht heraus. gibt es eine bessere aufnahme?

  2. Gravatar Icon 2 lysis 13. November 2005 um 19:06 Uhr

    „sale juif!“ und „fasciste!“ sollen sehr ähnlich klingen? habt ihr alle schmalz in den ohren? vielleicht helfen da ja wattestäbchen weiter.

  3. Gravatar Icon 3 Kritik 13. November 2005 um 22:17 Uhr

    Also ich muss nach mehreren Versuchen, das anzuhören auch sagen, dass sich das nach „fasciste“ anhört.

    Das kritikable an so Leuten wie Gundula oder Gudrun oder wie die eben heißt und diese ganzen liberalen Leute, das ist doch vielmehr, dass sie die Zwecke dieser Leute offenbar erst dann kritisieren können, wenn sie bestimmte Ideologien vorfinden. Das ist doch vielmehr ein kompletter Gegenstandswechsel. Mit der Sache, also den Randalen und ihren Zwecken hat das nichts zu tun. Antisemitismus wird man bei den Kids wie bei der französischen Elite in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur finden. Nur sagt das über konkrete Vorhaben der jeweilig betrachteten Personen doch gar nichts aus!

    Von daher lukt das Interesse von „The Free West“ oder Gabi Eussner doch ziemlich durchschaubar durch. Es geht nicht um die Erklärung, was da in Frankreich passiert, sondern um Denunziation und Parteilichkeit für die andere Sache, also in dem Fall das Vorgehen der franz. Staatsgewalt.

  4. Gravatar Icon 4 Karsten Dürotin 15. November 2005 um 10:55 Uhr

    http:// ahmedibnfahdlan.twoday.net/ stories/1153890/

    Wenigstens ein Link hierher wär ja schön gewesen… ich hatte gerade einen schweren Fall von déjà vu.

    Dass ich den Trackback eliminiert habe, lag übrigens nur daran, dass ich das für nicht zum Thema passend hielt – und auch schon vorher gewarnt habe. Ich für meinen Teil verstehe jedenfalls auch eher „fasciste“ als „sal juif“… andererseits aber ist mein französisches Hörverständnis auch nicht so toll, wie ich es gerne hätte. :(

  5. Gravatar Icon 5 dietz 15. November 2005 um 20:11 Uhr

    G. Eussner leugnet, dass die Jugendlichen VIELLEICHT doch „fasciste“ skandieren könnten, Lysis leugnet, dass es VIELLEICHT doch eher „sale juif“ ist, was man auf der nicht eben brillianten Tonspur hörten kann. Wozu?

  6. Gravatar Icon 6 Teitur 16. November 2005 um 0:11 Uhr

    Eigentlich wollte ich ja den obigen Text „einfach nur gutfinden“ und darauf verweisen, das ich ihn in meinem Blog verwendet habe sowie meinem Vorkommentator Kritik zustimmen.
    Jetzt sehe ich aber, dass eben jener Text auch auf einer Seite auftaucht, auf der unter der Rubrik „Jüdisches Weltbild“ die sattsam bekannten Punkte abgehandelt werden.
    Wie kommt’s?
    Und: Wie reagiert man darauf?

  7. Gravatar Icon 7 lysis 16. November 2005 um 3:09 Uhr

    Sehr geehrter Herr Fahdlan,

    ich möchte Sie dringend auffordern, folgende drei Stories („Ein Schmock bei der Arbeit“, „Die Rückkehr der gefährlichen Klassen“ und „Zum Gedenken“) aus Ihrem Weblog zu löschen. Es handelt sich um urheberrechtlich geschützte Texte, deren Übernahme ich Ihnen nicht gestattet habe und wegen meiner strikt ablehnenden Haltung gegenüber einer „islamischen Revolution“, wie Sie sie allen Ernstes auf Ihrer Website propagieren, auch niemals gestatten werde. Meine verachtende Haltung zum mörderischen Mullah-Regime im Iran finden Sie auf meinem Weblog in mehreren Stories dokumentiert. Ich verbitte mir Zuspruch von Anhängern eines Staates, dessen Gesetze für die Ausübung der freien Liebe den Galgen vorsehen und dessen Präsident öffentlich zur Auslöschung Israels aufruft.

    Mit atheistischen Grüßen,
    Lysis

  8. Gravatar Icon 8 Teitur 16. November 2005 um 3:12 Uhr

    Der Text ist auch schon entfernt worden.
    Ich bedanke mich.

    Es gibt einfach Dinge, die nicht in meinem Blog und auf Islamistenpages gleichzeitig auftauchen sollen.

  9. Gravatar Icon 9 besserezeiten 16. November 2005 um 23:02 Uhr

    „Es gibt einfach Dinge, die nicht in meinem Blog und auf Islamistenpages gleichzeitig auftauchen sollen.“

    Was auch für Lysis gilt? Wo wir doch gerade von „Zwecken“ reden.

  10. Gravatar Icon 10 lysis 16. November 2005 um 23:06 Uhr

    besserzeiten: kannst du deine kritik an mir vielleicht etwas verständlicher formulieren?

  11. Gravatar Icon 11 Karsten 17. November 2005 um 8:28 Uhr

    Statt Kritik gibt es von mir Lob: Die Distanzierung vom Kalifatsstaat war prompt und deutlich, was mich sehr freut. Thumbs Up for Lysis.

  12. Gravatar Icon 12 Karsten 17. November 2005 um 8:31 Uhr

    Thumbs down hingegen für den Islamisten: Die Texte stehen weiterhin da, aber mit Quellenangabe, hingegen immer noch ohne Link. :(

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.