Antisemit aus Abstammung

Lathandir zitiert Horst Pankows Auswürfe in der neuen KONKRET, dem Fachmagazin für deutsche Rassisten:

Anlass für diesen rasanten Kursschwenk war ein Sprengstoffanschlag auf russisch-jüdische Einwanderer in Düsseldorf. Bis heute sind Urheber und Ausführende des Anschlags nicht ermittelt, fest steht nur, dass er aus antisemitischen Motiven begangen wurde. Ausser Nazis können also auch andere Antisemiten am Werk gewesen sein — z.B. Muslime. (Horst Pankow in konkret 2/06, Gnade in Arabien, S. 12.)

Man gewahre bitte die Logik dieser Äußerung: Wenn ein Deutscher ein Antisemit ist, dann weil er sich individuell dafür entschieden hat. Er ist es, weil er einer bestimmten politischen Anschauung, wie z.B. dem Nazismus, anhängt. Ganz anders der Moslem (der ja bekanntlich an seiner Haarfarbe zu erkennen ist und, selbst nachdem er seiner Religion abgeschworen hat, nie ganz aufhört, Moslem zu sein). Er ist Antisemit, weil ihm das seine Kultur nahelegt. Er ist es, weil er in ein antisemitisches Kollektiv hineingeboren wurde. (Und nicht zuletzt wohl auch deshalb, weil er zu lange an der Mutterbrust gesaugt hat.)

Was ist Gremliza eigentlich für ein Sackgesicht, dass er so einen pathologischen Dreck veröffentlicht?


1 Antwort auf „Antisemit aus Abstammung“


  1. Gravatar Icon 1 xnopasaranx 29. Januar 2006 um 17:58 Uhr

    Schön gesehen!
    Islamophobie pur… tja so ist das wenn man Ideologien mit Dogmen verwechselt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.