Archiv für November 2006

Révisionnisme à l‘Allemande

Halbmond und Hakenkreuz. Das 'Dritte Reich', die Araber und Palästina. Wow, eigentlich war es genau das, worüber ich als nächstes eine Story schreiben wollte: das unsägliche Interview von Klaus-Michael Mallmann, Koautor des Buchs Halbmond und Hakenkreuz, mit der postantideutschen Jungle World. Nun hat das suqong schon sehr viel besser — und mit mehr Faktenwissen — erledigt, als ich das je könnte. Trotzdem möchte ich es mir nicht ganz nehmen lassen, noch etwas bei den Absurditäten dieses Gesprächs zu verweilen. (mehr…)

Die arabischen Gerechten

Rob Satloff, Geschäftsführer des Washington Institute for Near East Policy, hat in seinem Buch Among the Righteous: Lost Stories from the Holocaust’s Long Reach into Arab Lands, das von Jungle World und KONKRET ganz sicher nicht besprochen werden wird, die verlorenen Geschichten jener Araber gesammelt, die während des Zweiten Weltkriegs Juden in Frankreich und Nordafrika vor dem Zugriff der Deutschen (und der großen Zahl kollaborierender Franzosen) gerettet haben. Für die Ha‘aretz hat er eine kurze Zusammenfassung geschrieben: (mehr…)

Call to Chastity …

Catholic Boat Trip

Presented to you by South Park … :D

God Hates Shrimp

www.godhatesshrimp.com  (via Unzustand)

The Sources of Bigotery

Peter Tatchell Heutige Top-Meldung auf kreuz.net:

Harte Zahlen belegen: Solange der Homo-Lebensstil nicht gestoppt wird, ist Aids-Prävention sinnlos.

Woher kommt eigentlich dieser notorische Zwang katholischer Fundamentalisten zur Beschäftigung mit (und Entwertung von) Homosexuellen? (mehr…)

Freiheit und Zwang — eine christliche Übung in Dialektik

Patriarch Alexius II.Die russisch-orthodoxe Kirche beschwert sich über die von säkularen Gesellschaften aufgezwungenen Freizügigkeiten und pocht stattdessen (so darf man im Umkehrschluss folgern) auf die Freiheit zum Zwang. Dies berichtet das katholisch-fundamentalische Nachrichtenportal kath.net (das nicht mit dem ideologisch gleich gelagerten kreuz.net verwechselt werden darf):

Moskauer Patriarch Alexij übt scharfe Kritik an protestantischen Kirchen wegen der dort stattfindenden Priesterweihen von Frauen und Homosexuellen — Willkür in der westlich-säkularen Gesellschaft — Man bekommt überall liberale Standards aufgezwungen

Zugleich beklagte sich der russische Patriarch auch über die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare, die in einigen liberalen protestantischen Gemeinden praktiziert wird. Als es 2003 ein Pope tatsächlich wagte, ein männliches Paar zu segnen, ließ Alexij kurzerhand die ganze Kapelle abreißen, weil das Gebäude im magischen Denken des Patriarchen dadurch „entweiht“ war.

Dass seine eigene Kirche bis zum 20. Jahrhundert einen mittlerweile recht gut untersuchten Ritus feierte, in dem zwei Männer durch die Ableistung eines Liebesschwurs und den Austausch eines Kusses „zu Brüdern gemacht“ wurden (daher auch der Name des Ritus: Adelphopoiesis, slaw. pobratimstvo, wörtl. „Brüdermachen“), vergaß der Patriarch dabei geflissentlich zu erwähnen. Denn so freizügig, der eigenen Geschichte Gewalt anzutun, um säkularen Gesellschaften wie der ehemaligen Sowjetunion eine frei erfundene Tradition aufzuzwingen, ist man in der russisch-orthodoxen Kirche allemal.

Wasted Life

One of the United States‘ most influential evangelical preachers is (or was until a week ago) pastor Ted Haggard. He’s had conference calls with the White House on a regular basis and is depicted by Richard Dawkins, right at the start of his documentary „The Root of All Evil?“, as a main figure in the evangelical struggle against science and evolution theory. As a matter of course, Haggard has also been part in the Christian crusade against homosexuality, but now the man, married with 5 children, stumbled himself over allegations of a 3-year-long affair with a gay prostitute and was forced to resign as president of the National Association of Evangelicals, a fundamentalist umbrella organisation representing more than 45,000 churches with 30 million members. Here’s a funny commentary about this latest case in a long queue of very similar incidents that keep rocking Christian America:

At first, Mr Haggard denied the allegations, though everyone laughed at him. But pretty soon, he actually confessed — to be a self-loathing homophobe:

The fact is I am guilty of sexual immorality. […] I am a deceiver and a liar. There’s a part of my life that is so repulsive and dark that I‘ve been warring against it all of my adult life.

Instead of abandoning his fundamentalist creeds he’s now undergoing years of self-torturing and Christian penitence, a practice that’s called „spiritual restoration“ and will be supervised by his evangelical peers.