„Wo die Multikultis das Land regieren“

„Mit seinen — laut Medienberichten — auf einer CDU-Veranstaltung geäußerten Meinung, Patriotismus sei notwendig, ‚um endlich vom Schuldkult runterzukommen‘ — und damit ‚Deutschland nie wieder von Multikulti-Schwuchteln in Berlin regiert wird‘, habe Nitzsche ‚den letzten Schritt hin zu authentischen nationalen Positionen gemacht‘, so [der NPD-Fraktionschef im sächsischen Landtag Holger] Apfel.“ (Netzeitung via sammelsurium)


2 Antworten auf „„Wo die Multikultis das Land regieren““


  1. Gravatar Icon 1 classless 08. Dezember 2006 um 1:31 Uhr

    Aber vorsichtig mit Assoziation und Gleichsetzung – im für die Überschrift verwendeten Titel – für den ich jetzt wirklich keine Lanze brechen mag – steht nichts von „Schwuchteln“.

  2. Gravatar Icon 2 abdel kader 08. Dezember 2006 um 14:16 Uhr

    Also wenn die Tatsache, dass die AutorInnen der „Islambroschüre“ im Gegensatz zu Nitzsche das Wort „Schwuchtel“ nicht verwenden der einzige Unterschied ist…

    Die Broschüre taugt nur für einen Zweck: Wer eine schlagkräftige antideutsche Bewegung aus dem Boden stampfen will, die sich nicht zu lange mit der Theorie abplagen, sondern gleich zur Praxis übergehen soll, mag diese Sammlung altbackener Texte für propagandistisch wertvoll halten; wer eine Herde parolengestählter Schafe heranzüchten will, wird diese Broschüre wie eine Hormonspritze zu schätzen wissen; wer eine Bürgerinitiative, wahlweise Bürgerwehr, gründen will, die sich gegen die Vertreibungen deutscher Linker aus den „billigen Wohnungen in Neukölln“ durch die islamistische Gefahr (S. 4) und für den ungehinderten Blick von Migrantenkids in deutsche V-Ausschnitte (S. 5) engagiert, mag einige Zitate der Broschüre gern in die eigene Vereinssatzung übernehmen.
    http://www.left-action.de/incipito/text/369.htm

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.