Biedermeier als Brandstifter

Auf der Baustelle der Ahmadiyya-Gemeinde wurde ein Brandanschlag auf einen Lkw verübt. Senat kritisiert „Höhepunkt islamfeindlicher Hetze“ (via)


1 Antwort auf „Biedermeier als Brandstifter“


  1. Gravatar Icon 1 Carla 27. März 2007 um 14:38 Uhr

    Mich überrascht die Gewissheit, mit der man bereits schon Täter und Zusammenhänge feststellt und es wundert mich, warum die Polizei hingegen im Dunkeln tappt.

    Es ist sicherlich nicht ganz ausgeschlossen, dass sich aus dem Umfeld des Protestes gegen die Moschee der oder die Täter kommen könnten, aber es bleiben noch viele weitere Möglichkeiten offen, vom Versicherungsbetrug über den Lausbubenstreich bis hin zur geplanten Aktion, den Protest zu denunzieren. ImZ usammenhang mit der Moschee hat es in der Vergangenheit schon einen weiteren Brandanschlag gegeben, den allerdings Frau Knake-Werner nicht zu Betroffenheits- und Denunziationsritualen benutzt hat.

    http://www.morgenpost.de/content/2006/08/15/berlin/847705.html

    Auch der Anschlag auf das Infomobil bei den Eu-Feierlichkeiten hat nicht zu einem Appell geführt Anti-Gipfel-Demonstrationen einzustellen. Aber vieleicht übt Knake-Werner schon für den 1.Mai, um einen Betroffenheit- und Denunziationssmarathon aufzustellen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.