Brothers in Crime

Der Aufkleberkrieg beginnt von neuen, da der wikingversand seine neuen Aufkleber auch in unsere Stadt brachte.
Mit Aufsprüchen wie: “Kein Islam in Deutschland – das Christentum reicht.” […] wird gezielt die Antideutsche [Linke?] angegriffen.

Häh??? Hab ich was verpasst? Wahrscheinlich meint die Autorin/der Autor: „machen die Nazis den Antideutschen gezielt Konkurrenz“. Und irgendwie kann man das ja auch als Angriff verbuchen …


4 Antworten auf „Brothers in Crime“


  1. Gravatar Icon 1 biber 05. Mai 2007 um 22:38 Uhr

    Lysis, mach Dir nicht die Mühe, das verstehen zu wollen. Bei RoteRatte&Co läuft so Einiges durcheinander. Die wenigen Zeilen im verlinkten blog werfen so viele Fragen auf: Was sind „Aufsprüche“? Wer ist das arme antideutsche Mädel, das da gezielt angegriffen wird? Und was ist diese „Traditionalle, gemütliche Vokksküche“, die die Nazis da preisen? Und, wie Du schon sagtest, was ist da der Angriff? Wir werden es wohl nie erfahren, geschweige denn verstehen.

  2. Gravatar Icon 2 tee 06. Mai 2007 um 0:23 Uhr

    (pseudo)krieg spielen, anders mit iranischen koksnasen leben oder einfach klauen und kiffen abfeiern … hey, wir sind doch bei blogsport, oder?!

  3. Gravatar Icon 3 Lathandir 07. Mai 2007 um 9:39 Uhr

    Lysis, mein Schatz, Du wirst aber schnell inkonsequent. Ich dachte Du hast mit den ADs und dem Islam abgeschlossen. Ich gebe Dir ja Recht: Mit Rassismus kann man nicht so einfach abschließen. Aber dann sag das doch nicht ;-)

  4. Gravatar Icon 4 lysis 07. Mai 2007 um 15:33 Uhr

    Och Gottchen, das ist doch keine Auseinandersetzung! Eher ein lustiger Hinweis.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.