Archiv für Oktober 2007

Totalitarismustheoretische Wahnbilder

Jungle World mal wieder auf unterirdischem Niveau … (via)

Veranstaltungs- und Lesehinweis

Mit Islamophobie contra Homophobie?

Arranca 37

In der neuen Arranca finden sich verschiedene Artikel zum Thema Islamophobie, darunter auch einer von mir. Leider sind die Texte der Ausgabe (noch?) nicht online abrufbar. Aber wen’s interessiert, kann ja mal im nächsten Infoladen oder linken Buchhandel vorbeischauen oder sich die Zeitschrift ganz einfach im Internet bestellen.

comfor.uttx.net

Narodnik u.a. haben für ein Relaunch des Kommunistischen Forums gesorgt. Allerdings schreibt es sich jetzt, ganz postmodern, mit einem C! ;)

Sozialstruktur von „Migrant_innen“ in der BRD

Aus der Studie „Die Milieus der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland“:

Milieus in Deutschland

Hypothese: „Menschen des gleichen Milieus aber mit unterschiedlichem Migrationshintergrund verbindet mehr miteinander als mit dem Rest ihrer Landsleute aus anderen Milieus.“ (siehe PDF der Studie)

via Watchblog Islamophobia

Reaktionär Luhmann

Niklas Luhmann Während meines Grundstudiums wurde ich in fast jedem Seminar mit Niklas Luhmann traktiert, und ich brauchte eine gewisse Zeit, um herauszufinden, was dieser Mensch mit seinem sachfreien Denken eigentlich bezweckte. Seitdem finde ich es extrem nervig, wenn ein paar wenige Linke meinen, aus ihm etwas „herausholen“ zu können. Denn offenbar haben sie nicht ganz verstanden, welche Tradition das ehemalige NSDAP-Mitglied mit seinem Werk fortsetzte: die des sog. technokratischen Konservatismus, zu dessen wichtigsten Exponenten in der frühen BRD die bereits im „Dritten Reich“ auf einen Lehrstuhl berufenen Soziologen Helmut Schelsky und Arnold Gehlen gehörten. (mehr…)

in eigener sache

Wenn ich hier erstmal nicht mehr prompt auf alles reagiere, liegt das an meinem neuen Job, der mich doch ziemlich schlaucht. Sorry for tat!

nach nöten nördlich

Blond und blauäugig — so stellt sich die Bundesregierung die deutschen Madeln und Buam vor. Man fragt sich glatt, ob die Kampagne nicht eigentlich für die „Aufnordung Deutschlands“ werben will. Für Deutschland selber tut sie es ja schon:

Für Paul. Von DeutschlandFür Philip. Von DeutschlandFür Saskia. Von Deutschland