Watchblog Islamophobie stellt Betrieb ein

Das Watchblog Islamophobie ist an diesem Wochenende leider abgeschaltet worden. Hauptgrund ist die Erkrankung von Bigberta, deren langjähriges Engagement von Huib Riethof hier noch einmal gewürdigt wird.

Im Hintergrund dürften aber auch die Angriffe durch Udo Ulfkotte eine Rolle spielen, der mit seiner Organisation Pax Europa den „Counter-Jihad“ ausgerufen hat und seit einiger Zeit an einer Allianz rechter europäischer Parteien gegen den „Islam in unseren Städten“ schmiedet. Durch Klagen konnte er die Betreiber des Watchblogs, welche ihm u.a. diverse antisemitische Äußerungen nachgewiesen hatten, in gleichermaßen ruinöse wie nervenaufreibende Prozesse verwickeln, die, um es vorsichtig auszudrücken, der Gesundheit von Bigberta sicher nicht förderlich gewesen sind.

Von mir daher die allerbesten Wünsche für ihre baldestmögliche Genesung in der Hoffnung, dass sie ihre wichtige Arbeit bald unter einem günstigeren Stern fortsetzen kann! Bis dahin der Link auf ein Projekt, das, ohne es in seiner thematischen Breite ersetzen zu können, gleichwohl in mancher Hinsicht verspricht, die Nachfolge des Watchblogs anzutreten: das Blog POLITISCH KORREKT von Dietmar Näher. Bitte aktualisiert eure Links!


9 Antworten auf „Watchblog Islamophobie stellt Betrieb ein“


  1. Gravatar Icon 1 andreas 27. Januar 2008 um 15:34 Uhr

    möchte mich den genesungswünschen an bigberta anschliessen.

  2. Gravatar Icon 2 bigmouth 27. Januar 2008 um 20:07 Uhr

    wünschre auch gute besserung

  3. Gravatar Icon 3 zeank 22. Februar 2008 um 19:52 Uhr

    troll-o-mania am start?

  4. Gravatar Icon 4 lysis 23. Februar 2008 um 3:51 Uhr

    wuhaaa, ich hab jetzt etwa zwanzig von diesen ekligen nazi-kommentaren löschen müssen, die durch das Linkloch in der PI-leserInnenspalte hierher gekrabbelt sind. und: der schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!

  5. Gravatar Icon 5 bigmouth 23. Februar 2008 um 10:59 Uhr

    wo bei PI genau bist du verlinkt worden? kannst du n link auf das posting setzen?

  6. Gravatar Icon 6 cannon fodder 23. Februar 2008 um 11:52 Uhr

    Werf doch einfach mal einen Blick auf die Referrerliste.

  7. Gravatar Icon 7 Frank 23. Februar 2008 um 15:16 Uhr

    Hier. Ich hatte das Vergnügen auch schon mal. In solchen Stoßzeiten ist es auf jeden Fall von Vorteil, die Kommentarmoderation einzuschalten.

  8. Gravatar Icon 8 Horst Schulte 23. Februar 2008 um 15:16 Uhr

    Wie jetzt? Nazikommentare von PI-Lesern. Kann ja gar nicht sein. :((
    Scheint, die Macht ist mit der Rechten. Wir Blogger müssen noch viel lernen. Hoffentlich haben die Betroffenen auch die Nerven dafür. Das Geld fehlt im Zweifelsfall ja ohnehin.

  1. 1 mein-parteibuch.com » Simon Feldmer als journalistisches Vorbild Pingback am 20. April 2008 um 12:01 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.