Jungle Minstrel

Wenn man der neuesten Jungle Home Story glauben darf, sind nicht etwa ihre für den postantideutschen Mob veranstalteten Minstrel Shows (siehe z.B. hier) rassistisch, sondern die Leute, die das kritisieren und denen die Jungle World offenbar schon deshalb unterstellt, sie seien deutsche Linke, weil sie nicht das „Kanaken“-Pidgin sprechen, das sie von ihren selbsthassenden Minstrel-Schauspielern zur Belustigung ihres Publikums verlangt.


3 Antworten auf „Jungle Minstrel“


  1. Gravatar Icon 1 lahmacun aka Laura 28. Juli 2008 um 23:04 Uhr

    jahaha, auch schon gelacht.:((

  2. Gravatar Icon 2 Schatten Kontrastieren 29. Juli 2008 um 10:08 Uhr

    Mit so einer lächerlichen Reaktion tut sich die Jungle ja nicht gerade einen Gefallen. Naja, mir soll’s recht sein.

  3. Gravatar Icon 3 bikepunk 089 29. Juli 2008 um 12:15 Uhr

    Na ja, die Jungle pries sich doch mal selber, intern relativ heterogen zu sein und ein Verfahren gefunden zu haben dass verhindert dass einzelne Redakteur_innen die Linie pushen. Diesem pluralistischem Anspruch werden die schon länger nicht gerecht (nicht-antideutsche Positionen werden nur zu Randthemen oder in der Disko veröffentlicht). Aber dass in diesem relativ krassen Punk kein interner Dissens sichtbar wird, ist schon krass. Irgendwer bloggte schon vor ein, zwei Wochen, dass sich die Jungle Redaktion an diesem Minstrel-Scheiss festgebissen hat. Er oder sie hatte damit recht.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.