Archiv für September 2008

Türkei: Ein Islam für das 21. Jahrhundert

„Hinter den Mauern eines modernen Verwaltungsgebäudes am Stadtrand von Ankara tut sich Unerhörtes. Experten des staatlichen Religionsamtes der Türkei arbeiten gemeinsam mit Islamwissenschaftlern daran, einen Islam für das 21. Jahrhundert zu formen.“ (via)

Lüge und Brodaganda

Nicht nur Broder, auch seinem Zögling lizas welt hat die Verhinderung des rechtsextremen Anti-Islamisierungskongresses in Köln sichtlich auf den Magen geschlagen. Zwar ist er nicht ganz so dreist wie der Börne-Preisträger von Markworts Gnaden, Rechtsradikale und Nazis ab jetzt konsequent in Anführungszeichen zu schreiben und den wahren Faschismus lieber bei der autonomen Antifa zu suchen. Aber auch hier muss ein bisschen geflunkert und auf den Putz gehauen werden. So mutiert die nach eigenen Worten „eine zeitgemäße Auslegung des Islam“ propagierende DITIB mit ihrem postmodernen Kölner Moscheeprojekt in Lizas Welt zu einer Organisation „erzreaktionärer“ „Islamisten“, die „eine besonders rigide Form des Islam“ verträten. Den Beleg bleibt der Autor freilich schuldig, aber der Zweck heiligt eben noch die Lüge als dümmste Form der Brodaganda.

Brodaganda 2

Der von Helmut Markwort gekrönte Börne-Preisträger Henryk M. Broder kann es offenbar nicht ertragen, dass Kölner Antifaschisten den „Anti-Islamisierungskongress“ der vereinigten europäischen Rechten sabotiert haben. Und so wird er ausfällig. Highlight seiner Holzerei auf der Achse der Blöden ist die Titulierung der Antifa als „alternative SA“. Immerhin, damit hat er von den Rechten jetzt sogar die Sprache übernommen!

Schlaf der Aufklärung

Farish Ahmad Noor: Kann es eine Diskussion über den Islam geben, die nicht dumm ist?

Kritik im Handgemenge

taz-Debatte: „Rufmord und rassistische Hetze“ (via lizas welt)

Racist bigots I

Zur Psychopathologie der Natascha Wilting

Matt Damon on Sarah Palin

Scary Movie:

Gefängnis macht delinquent

„Eine Studie widerlegt die verbreitete, gerne auch von konservativen und rechten Politikern geäußerte Meinung, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund krimineller und vor allem gewalttätiger als deutsche seien.“ (tp) — Außerdem: „Die Jugendlichen, die zum Freiheitsentzug verurteilt wurden, haben die höchste Rückfallquote“ (nvm).