Solidarität mit Karl Pfeifer

Plant der Chefideologe des deutschnationalen Flügels der FPÖ, Andreas Mölzer, eine Neuauflage seiner Kampagne gegen den mittlerweile 80-jährigen Journalisten, Antifaschisten und Holocaust-Überlebenden Karl Pfeifer? Wird ihn die österreichische Justiz — in Missachtung eines Beschlusses des EGMR — abermals dabei unterstützen? BigBerta weiß mehr und fordert uns, über alle inhaltlichen Differenzen, zur Solidarität.


1 Antwort auf „Solidarität mit Karl Pfeifer“


  1. Gravatar Icon 1 andreas 19. November 2008 um 16:18 Uhr

    wenn inhaltliche differenzen hier keine rolle spielen (dürfen), was dann? dass pfeifer von der fpö angegriffen wird? das werden (in dieser form) auch eine ganze menge anderer, vom abgespaltenen bzö bis zu vermeintlichen oder tatsächlichen islamisten. für mich (noch) kein ausreichender grund zur solidarisierung. die fpö ist auch gegen die atomkraft, muss ich jetzt dafür sein? was mölzer und seine europäischen kameraden bei der demonstration in brüssel so absonderten (es fände es „appeasement gegenüber dem islam“ in europa statt und der ganze kanon), muss eigentlich ziemlich nach pfeifers geschmack gewesen sein.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.