Islamophobie und Antisemitismus

„Don‘t compare Islamophobia with anti-Semitism!“, lautet das moralische Credo zahlreicher Artikel und Veranstaltungen der letzten Wochen – besonders aus dem „anti“deutschen Spektrum, das selbst immer wieder als islamfeindlicher Akteur in Erscheinung tritt und daher ein immenses Interesse an dieser Botschaft hat. Österreichische Neonazis sehen das offenbar etwas relaxter. In Mauthausen taggten sie vergangene Woche: „Was unsern Vätern der Jud, ist für uns die Moslembrut.“ (via lahmacun)


2 Antworten auf „Islamophobie und Antisemitismus“


  1. Gravatar Icon 1 fl 06. August 2009 um 13:35 Uhr

    ich darf auf folgende neuerscheinung, einen interdisziplinären sammelband mit dem titel „islamophobie in österreich“, herausgegeben von den beiden politikwissenschaftern john bunzl und farid hafez, aufmerksam machen:
    http://www.amazon.de/Islamophobie-Österreich-John-Bunzl/dp/3706547856/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1245512536&sr=1-1

  1. 1 warum ich pfeifer nicht zu einem vortrag laden würde: | ablage Pingback am 25. November 2009 um 15:02 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.