Bahamas relaunched

Bahamas 1/10

… via Der proletarische Club


10 Antworten auf „Bahamas relaunched“


  1. Gravatar Icon 1 Krautjungfer 01. September 2009 um 23:35 Uhr

    Meine Humorgrenze bei einer Truppe wie Bahamas und deren Anhang und Seithang geht gegen null. Man achte nämlich mal, wer das hier tut, also wer sich gerade über die Bahamas lustig macht und sie karikariert: ein nicht minder harter Verfechter blau-weißer Staatsräson: http://offensiveselbstverteidigung.blogsport.de/. Da lacht nur eine Seite über die andere (warum auch immer, was für ein „interner“ Streit da auch im Gange ist…ich kenne mich da nicht aus). Oder ist das wieder so ein Fakeding? Haben Leute dann nix anderes zu tun?

    Aber wenn ersteres: Und das dann beklatschen?

  2. Gravatar Icon 2 DerGerechte 02. September 2009 um 8:34 Uhr

    Das sind alles Fakes, die vermeintlich echte Bahamas doch auch:

    „Bis sich aber – auch bei Leuten, die uns gut sind – ausreichend herumgesprochen hat, dass die Hervorbringungen eines Dr. Clemens Heni oder der Redakteure der Zeitschrift Phase 2 lediglich Reihungen von Wörtern sind, die als deutsche Sprache nicht durchgehen und mithin nichts anderes als Ideologie sein können, wird man in dem aus Feigheit, Karrieresucht und Sprachunvermögen zusammengesetzten falschen Denken den Verrat am Kommunismus, die an Bedingungen geknüpfte „Solidarität“ mit Israel und eine „antideutsche“ Identität entschieden kritisieren müssen.“

    Justus Wertmüller (Bahamas 57/2009)

  3. Gravatar Icon 3 Entdinglichung 02. September 2009 um 10:19 Uhr

    denke, dass die BaHamas nächstes Jahr eher mit Papstbildchen aufwarten wird

  4. Gravatar Icon 4 Sacher-Masoch-Torte 03. September 2009 um 2:41 Uhr

    Die Bahamas sind doch einfach ein U-Boot der Jungen Union in der linksradikalen Szene. Chapeau vor so viel Erfolg!

  5. Gravatar Icon 5 saltzundøssick 04. September 2009 um 1:23 Uhr

    alter hut, lysis.

  6. Gravatar Icon 6 helmut lampshade 04. September 2009 um 1:25 Uhr

    @Krautjungfer

    Zur Richtigstellung:

    Der proletarische Club hat mit OSC eine rein strategische Partnerschaft mit dem Ziel sich bei google und dem blogsport-planeten gegenseitig hochzuranken. Außerdem haben wir vor einigen Jahren unser Vermögen zusammengelegt, um – wie sich herausstellte: erfolgreich – in Goldaktien zu spekulieren, was Anlass unserer derzeitigen tiefen und innigen Freundschaft war.

  7. Gravatar Icon 7 lysis 04. September 2009 um 15:55 Uhr

    1/2010 ist doch kein alter hut, saltzundøssick!

  8. Gravatar Icon 8 tee 04. September 2009 um 20:16 Uhr

    so weit, wie die ihrer zeit voraus sind, schon!

  9. Gravatar Icon 9 u.boot 05. September 2009 um 0:49 Uhr

    das so ein antideutsch-fresser-verein wie ihr da nicht drüber lache kann ist mir schleierhaft…ich hab mich weggelacht.

  10. Gravatar Icon 10 Sacher-Masoch-Torte 05. September 2009 um 13:56 Uhr

    So ist das eben, wenn man honestly concerned ist.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.