Archiv der Kategorie 'Christianity'

Freiheit und Zwang — eine christliche Übung in Dialektik

Patriarch Alexius II.Die russisch-orthodoxe Kirche beschwert sich über die von säkularen Gesellschaften aufgezwungenen Freizügigkeiten und pocht stattdessen (so darf man im Umkehrschluss folgern) auf die Freiheit zum Zwang. Dies berichtet das katholisch-fundamentalische Nachrichtenportal kath.net (das nicht mit dem ideologisch gleich gelagerten kreuz.net verwechselt werden darf):

Moskauer Patriarch Alexij übt scharfe Kritik an protestantischen Kirchen wegen der dort stattfindenden Priesterweihen von Frauen und Homosexuellen — Willkür in der westlich-säkularen Gesellschaft — Man bekommt überall liberale Standards aufgezwungen

Zugleich beklagte sich der russische Patriarch auch über die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare, die in einigen liberalen protestantischen Gemeinden praktiziert wird. Als es 2003 ein Pope tatsächlich wagte, ein männliches Paar zu segnen, ließ Alexij kurzerhand die ganze Kapelle abreißen, weil das Gebäude im magischen Denken des Patriarchen dadurch „entweiht“ war.

Dass seine eigene Kirche bis zum 20. Jahrhundert einen mittlerweile recht gut untersuchten Ritus feierte, in dem zwei Männer durch die Ableistung eines Liebesschwurs und den Austausch eines Kusses „zu Brüdern gemacht“ wurden (daher auch der Name des Ritus: Adelphopoiesis, slaw. pobratimstvo, wörtl. „Brüdermachen“), vergaß der Patriarch dabei geflissentlich zu erwähnen. Denn so freizügig, der eigenen Geschichte Gewalt anzutun, um säkularen Gesellschaften wie der ehemaligen Sowjetunion eine frei erfundene Tradition aufzuzwingen, ist man in der russisch-orthodoxen Kirche allemal.

Wasted Life

One of the United States‘ most influential evangelical preachers is (or was until a week ago) pastor Ted Haggard. He’s had conference calls with the White House on a regular basis and is depicted by Richard Dawkins, right at the start of his documentary „The Root of All Evil?“, as a main figure in the evangelical struggle against science and evolution theory. As a matter of course, Haggard has also been part in the Christian crusade against homosexuality, but now the man, married with 5 children, stumbled himself over allegations of a 3-year-long affair with a gay prostitute and was forced to resign as president of the National Association of Evangelicals, a fundamentalist umbrella organisation representing more than 45,000 churches with 30 million members. Here’s a funny commentary about this latest case in a long queue of very similar incidents that keep rocking Christian America:

At first, Mr Haggard denied the allegations, though everyone laughed at him. But pretty soon, he actually confessed — to be a self-loathing homophobe:

The fact is I am guilty of sexual immorality. […] I am a deceiver and a liar. There’s a part of my life that is so repulsive and dark that I‘ve been warring against it all of my adult life.

Instead of abandoning his fundamentalist creeds he’s now undergoing years of self-torturing and Christian penitence, a practice that’s called „spiritual restoration“ and will be supervised by his evangelical peers.

Forbidden Friendship

Eigentlich mag ich Kurzfilme aus Nordeuropa sehr gern. Dieser hier, Viorar Vel Til Loftarasa (2000), genau genommen ein 7-minütiges Musikvideo der isländischen Band Sigur Rós, ist für meinen Geschmack aber ein bisschen zu langatmig und symbolistisch geworden. Trotzdem ist die Grundidee wirklich sehr schön. Für den Höhepunkt muss man sich allerdings bis zum Ende gedulden …

Habemus Pinocchio

Grad komm ich nicht mehr so viel zum Bloggen. Trotzdem möchte ich als eine Nachlese kurz auf drei historische Artikel aufmerksam machen, die sich mit dem verlogenen Vortrag des unter dem Künstlernamen „Papst Benedikt XVI.“ firmierenden Sektengurus Joseph Ratzinger auseinandersetzen. Der Hintergrund ist vermutlich hinreichend bekannt: Ratzinger, vormals Chef der Kongregation für die Glaubenslehre, bis 1965 bekannt als Congregatio Romanae et universalis Inquisitionis oder auch kurz: Inquisition (den Zusatz „heilig“ bekam sie erst 1908 durch Papst Pius X.), wusch die Geschichte seiner Kirche weiß, indem er alles Übel auf Mohammed, den Religionsstifter des Islam, projizierte. Dieser habe, so zitierte er den byzantinischen Kaiser Manuel II. Palaeologos, „nur Schlechtes und Inhumanes“ gebracht, insbesondere indem er angeblich vorschrieb, „den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten“. Nun gibt es eine solche Vorschrift im Islam nirgendwo zu finden. Nicht einmal einen Missionsauftrag hat er seinen Gläubigen erteilt. Aber mehr noch sprechen die historischen Tatsachen Bände, wie Uri Avnery mit Blick auf die jüdische Verfolgungsgeschichte demonstriert: (mehr…)

Fundamentalists on the Rise

Evangelical youth movement — kids worshipping to a George Bush picture:

(via ascetonym)

A somewhat older clip digged up by ubik: Michael Moore and the Sodom Mobile.

Jesus — I will survive

The Ten Commandments