SideNotes

muddleheads united

„Lieber Justus, das klingt für mich, muss ich sagen, wirklich recht wirr.“

for linux users only

OMG, wie nerdig muss ich mittlerweile sein, dass ich solche Sachen witzig finde!?

Bolshevism and the Production and Regulation of „Homosexuality“

Nach diversen Anstalten, dieses an sich schon vergriffene Buch noch halbwegs günstig aus den USA verschifft zu bekommen …


… warte ich jetzt so aufgeregt wie ein kleines Kind zwei Wochen vor der nächsten Jahresendzeitfeier!

Stop Racism and Homophobia

Initiative Stop Murder Music Bern über ihre Aktivitäten gegen homophobe Hasslyrik in der populären Jugendgesangskultur: „Wir haben uns bisher auf [die Aufrufe zu] Mord und Totschlag reduziert, weil alles andere würde unsere eh schon kleinen Kapazitäten extrem übersteigen.“

The one and only democracy

Boah, wenn man denkt, der ganze Israel-Diskurs könnte reaktionärer gar nicht mehr werden, gibt es immer noch jemanden, der allen Ernstes für die Einführung von Bantustans als bedenkenswerte „Alternative zur Zwei-Staaten-Lösung“ wirbt. Schließlich war Südafrika während der Apartheid ja auch (fast) so etwas wie „die einzige Demokratie in der Region“.

Islamophobie und Antisemitismus

„Don‘t compare Islamophobia with anti-Semitism!“, lautet das moralische Credo zahlreicher Artikel und Veranstaltungen der letzten Wochen – besonders aus dem „anti“deutschen Spektrum, das selbst immer wieder als islamfeindlicher Akteur in Erscheinung tritt und daher ein immenses Interesse an dieser Botschaft hat. Österreichische Neonazis sehen das offenbar etwas relaxter. In Mauthausen taggten sie vergangene Woche: „Was unsern Vätern der Jud, ist für uns die Moslembrut.“ (via lahmacun)

Scheiß Antideutschland

Liebe eisprinzessin, ich will auch von dir zitiert werden, z.B. mit dem Satz: „… bleibt von antideutsch eigentlich nur noch der Hass, der schon lange nicht mehr Deutschland meint, sondern die bösen ‚Araber-Hackfressen‘ (O-Ton Justus W. wie Wirrkopf)“.

Homophober Moslem, toleranter Westen? (Radiointerview)

Interview mit Radio Z zur Veranstaltung „Homophober Moslem, toleranter Westen?“ in Nürnberg vor anderthalb Wochen. Nächster Termin in der Tour-Reihe heute, am 5. Mai, um 19:30 in der Werkstatt 3 (Hamburg).