Tag-Archiv für 'capitalism'

Todesursache Kapitalismus. Oder: Enteignet Metro!

Arbeiterin schuftet sich in Fabrik in Bangladesch zu Tode

Dhaka (AFP) — In einer für den deutschen Handelskonzern Metro produzierenden Textilfabrik in Bangladesch hat sich eine junge Frau laut einer Hilfsorganisation unter dem Druck ihrer Chefs zu Tode geschuftet. Die 18-jährige Fatema Akter sei im Dezember während ihrer Schicht tot zusammengebrochen, berichtete die US-Organisation National Labor Committee (NCL). Demnach musste das Mädchen an sieben Tage in der Woche 13 bis 15 Stunden in der Textilfabrik in der Hafenstadt Chittagong arbeiten und pro Stunde bis zu hundert Jeanshosen reinigen.

Der 18-jährigen wurde dem zu Wochenbeginn veröffentlichten NLC-Bericht zufolge trotz Erschöpfung und Schmerzen in Brust und Armen ein freier Tag zur Erholung verweigert. Stattdessen habe der Vorgesetzte das Mädchen hart ins Gesicht geschlagen und ihr befohlen, ihre Arbeit fortzusetzen. Demnach waren für die Arbeiter in der Fabrik 14-Stunden-Schichten ohne Pause, erzwungene Überstunden und Schläge an der Tagesordnung.

Rund 80 Prozent der in der Fabrik hergestellten Textilien wurden laut NCL für den deutschen Handelsriesen Metro produziert.

Aber macht bloß nicht das Großkapital (mit)verantwortlich, das wäre nämlich antisemitisch!

Antisemitismusverharmloser II

Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn verharmlost den NS-Antisemitismus, sieht in den Bonzen „die neuen Juden“. Als ob nicht zu deren Schutz der Antisemitismus erst erfunden worden wäre!

Killer Cola

via ascetonym:
Boycott Coca Cola

Die Zukunft des Kapitalismus

Michael Heinrich erklärt die aktuelle Finanzmarktkrise.

Remember 9/11

„Am 11. September vor 35 Jahren wurde Südamerikas Hoffnung brutal zerstört, die lateinamerikanischen Bürger kapitalistisch kolonialisiert, sie wurden für Jahrzehnte ihrer Bodenschätze beraubt und in den Hunger getrieben. Diese neue Weltordnung im Süden Amerikas war der Test, der später in anderen Staaten zur Anwendung kommen sollte.“ (via)

jW-Kommentar …

Panorama lügt.

Antikommunismus reloaded

Dass das Kapital noch Feinde haben darf! Ungeheuerlich, so was.

Neoliberalismus als „deutsche Ideologie“

Deshalb, aus diesem Grunde wollte ich die Organisation dessen untersuchen, was man das deutsche Modell und seine Verbreitung nennen könnte, wobei es natürlich klar ist, daß dieses deutsche Modell, wie ich es zu beschreiben versucht habe und wovon ich Ihnen nun einige Verbreitungsformen zeigen möchte, nicht das so oft herabgewürdigte, verbannte, öffentlich bloßgestellte und beschimpfte Modell des Bismarckschen Staates ist, der sich zum Hitler-Staat entwickelt. Das deutsche Modell, das sich ausbreitet und das in Frage steht, das deutsche Modell, das zu unserer Gegenwart gehört, das ihr unter seinem wirklichen Zuschnitt eine Struktur und ein Profil gibt, dieses deutsche Modell ist die Möglichkeit einer neoliberalen Gouvernementalität.

Michel Foucault, Vorlesung am 7. März 1979, in: Die Geburt der Biopolitik. Geschichte der Gouvernementalität II (Suhrkamp : Ffm., 2006), 269.