Tag-Archiv für 'liberale'

Thomas Jefferson’s „liberal“ approach

In a peculiar twist, Thomas Jefferson [1743 – 1826], a man who is usually noted as a[n] enlightened voice in American history, drafted a proposed revision of Virginia’s laws. In it, he specified that the penalty for sodomy among men should be castration, and for women, a hole should be cut in the nasal cartilage [dt. „Nasenscheidewand“] of at least one half inch in diameter apparently in the belief that torture was preferable to the death penalty. Jefferson’s proposal was unique not only because it specified mutilation as a punishment, but because he broke with the English tradition and included women in his definition of sodomy. Fortunately, Jefferson’s „liberal“ approach was never made law.

Source: gayhistory.com

Guevara vs. Bush

Ich find’s immer wieder erstaunlich, dass es Leute wie Telegehirn gibt, die den kubanischen Revolutionär Che Guevara wegen der Hinrichtung von 156 Marionetten des gestürzten Batista-Regimes zum skrupellosen Massenmörder erklären, während ihnen die Installation von Demokratie und Handelsfreiheit im Irak mit den Mitteln imperialistischer Kriegsführung auch schon mal gut und gern die Opferung von einer halben Millionen Menschen wert ist. Wie soll man das eigentlich nennen? Monströse Heuchelei?

Kontinuitäten deutschen Denkens

Wenn Neoliberale bloggen, liest sich das ungefähr so:

Bei Mises und Hayek kann der geneigte Leser sich ein Bild davon machen, daß das Verhängnis des 20. Jahrhunderts sehr viel damit zu tun hat, daß ausgerechnet Deutschland, das Land der Staatsvergottung par excellence, zum Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts geistiges Ausfuhrland, (oder wie man heute wohl sagen würde: „Exportweltmeister“) gewesen ist. Ganz im Banne deutschen intellektuellen Einflusses stehend, verließen schließlich auch die angelsächsischen Länder – zeitverzögert – den Weg der Freiheit und begaben sich mit Beveridge-Reformen und F.D.R.’s „New Deal“ auf die Bismarckianische Straße zur Knechtschaft.

Da das weder neu noch besonders originell ist, hat Foucault diesen Diskurs bereits vor 30 Jahren einmal gründlich durch die Mangel genommen. Hier ein Ausschnitt: (mehr…)

Neoliberalismus als „deutsche Ideologie“

Deshalb, aus diesem Grunde wollte ich die Organisation dessen untersuchen, was man das deutsche Modell und seine Verbreitung nennen könnte, wobei es natürlich klar ist, daß dieses deutsche Modell, wie ich es zu beschreiben versucht habe und wovon ich Ihnen nun einige Verbreitungsformen zeigen möchte, nicht das so oft herabgewürdigte, verbannte, öffentlich bloßgestellte und beschimpfte Modell des Bismarckschen Staates ist, der sich zum Hitler-Staat entwickelt. Das deutsche Modell, das sich ausbreitet und das in Frage steht, das deutsche Modell, das zu unserer Gegenwart gehört, das ihr unter seinem wirklichen Zuschnitt eine Struktur und ein Profil gibt, dieses deutsche Modell ist die Möglichkeit einer neoliberalen Gouvernementalität.

Michel Foucault, Vorlesung am 7. März 1979, in: Die Geburt der Biopolitik. Geschichte der Gouvernementalität II (Suhrkamp : Ffm., 2006), 269.

Growing number of hate sites in the Netherlands

Statistik rechtsextremer Websites in den Niederlanden

This chart clearly demonstrates that anti-Islamic sites have increased to the same extent as right-wing extremist sites; on the whole, right-wing extremism, anti-Semitism, and racism in the Internet have risen alarmingly. (via)

However, I‘d really like to know more about ‚vrijspreker‘ sites. Are these right-wing libertarian hate sites like they exist in the German blogosphere?

Erwartbare Karrieren

Michael Holmes: Vom antideutschen Kommunisten zum antikommunistischen Deutschen.

Selber schuld!

Henryk M. Broder: Die Moslems sind selber schuld, wenn man sie hasst …

Stichwort Antiamerikanismus

Alan Posener, Ex-Maoist und Kommentarchef der WamS:

Der Antiamerikanismus hat eine lange und – im Gegensatz zum Antisemitismus – ehrenhafte intellektuelle Tradition, und es schadet der Diskussion und der Demokratie, wenn er tabuisiert wird.